Home Office – ein attraktives Ziel von Hacker-Attacken

 Unterstützung bei der Minimierung der Angriffsfläche

Die durch die anhaltende Corona-Pandemie notwendig gewordene Umstellung vieler Unternehmen auf Home Office-Arbeitsplätze bringt nicht nur die von den Arbeitnehmern langersehnten und nun bejubelten Vorteile wie Flexibilität und bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit sich.

Aus Unternehmersicht rückt die Cybersicherheit/der Schutz vor Hacker-Angriffen – ein vor der Pandemie oft stiefmütterlich behandeltes Thema – zunehmend in den Fokus.

Mit der Einrichtung von Home Office-Strukturen erfolgt der Datentransfer nun nicht mehr ausschließlich innerhalb der firmeneigenen, internen und damit quasi ‚abgeschlossenen‘ Netzwerke, sondern per Einwahl über ein VPN über das Internet, was die Angreifbarkeit generell um ein Vielfaches erhöht.

Da aber nun auch noch hinzukommt, dass unzählige Unternehmen ihre Datenströme  über das Internet leiten müssen, sind die Leitungen stark belastet, was sie entsprechend instabiler macht. Selbst kleinere Hacker-Attacken haben somit schon die Chance, ganze Firmen lahmzulegen.

Die möglichen Schäden für die Wirtschaft sind immens. Rufe nach einer Automation – also z.B. nach einer Einrichtung von Algorithmen, die Attacken identifizieren können und dann eine Intervention starten,  ohne dass menschliches Eingreifen notwendig ist – werden laut.

Bis derartige Systeme aber flächendeckend eingerichtet sind, wird noch viel Zeit vergehen. Bis dahin ist es also die Verantwortung eines jeden Unternehmers, seinen Datenfluss über das Internet insbesondere in einer Home Office-Struktur selber ausreichend abzusichern. Alle Mitarbeiter, die von zu Hause aus arbeiten müssen mit entsprechender Hard- und Software ausgestattet werden und auch eine entsprechende Sicherheitsschulung bekommen.

Vielen gerade mittelständischen Unternehmen fehlt hierbei nicht nur die Manpower, sondern insbesondere das Know-how. Die Experten der Digitalagentur K3 Innovationen GmbH greifen auf über 20 Jahre Erfahrung mit digitalen Projekten jedweder Art zurück und haben in der Corona-Krise schon viele Unternehmen im Mittelstand bei der Einrichtung von Home-Office-Arbeitsplätzen und der Absicherung gegen Hacker-Angriffe erfolgreich unterstützt.

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn auch Sie Hilfe benötigen: https://www.k3-innovationen.de/Digitalagentur/Kontakt

Mehr Informationen zur K3 Innovationen GmbH und Kontaktdaten finden Sie hier: www.k3-innovationen.de

K3 Innovationen GmbH
Hohenzollern Str. 66-68
D - 52351 Düren

Kommunikation:
Tel.: +49 (0) 24 21 / 50 59 90
Fax: +49 (0) 24 21 / 22 93 11
E-Mail: contact (at) k3-innovationen.de

Web:
www.k3-innovationen.de
www.cms-webprojekte.de
www.emailverschluesselung.com
www.pressebox.de/digitalisierung

 

Social Media:
K3 Innovationen GmbH auf Facebook
K3 Innovationen GmbH auf Twitter
K3 Innovationen GmbH auf Instagram
K3 Innovationen GmbH auf LinkedIn

 

IntranetBOX GmbH
Standort Düren:
Hohenzollern Str. 66-68
D - 52351 Düren

Kommunikation:
Tel.: +49 (0) 24 21 / 95 20 85
Fax: +49 (0) 24 21 / 22 93 11
E-Mail: info (at) intranetbox.de

Standort Hamburg:
Lilienstraße 11
D - 20095 Hamburg

Kommunikation:
Tel.: +49 (0) 40 / 2 09 32 10 - 60
Fax: +49 (0) 40 / 2 09 32 10 - 99
E-Mail: info (at) intranetbox.de

 

Web:
www.intranetbox.de
www.intranet-social-software.de
www.digitalisierung-deutschland.de
www.workflowbox.de
www.extranetbox.com
www.software-wissensmanagement.de
www.software-dokumentenmanagement.de
www.pressebox.de/digitalisierung

 

Social Media:
IntranetBOX auf Facebook 
IntranetBOX auf Twitter
IntranetBOX auf Youtube
IntranetBOX auf Vimeo
IntranetBOX auf Instagram
IntranetBOX auf LinkedIn

 

» mehr
Made in Germany logo
+49 (0) 24 21 / 95 20 85 info@intranetbox.de IntranetBOX GmbHHohenzollern Str. 66-68 D - 52351 Düren